Sonntag, 21. April 2013

Tag 20 fällt ins Wasser!

Hallo meine Lieben,
heute ist der Water Marble Tag! Das habe ich selbst noch nie gemacht gehabt und es war eine absolute Premiere (und Herausforderung!).
Ich hab schon ein paar mal Videos gesehen in denen jemand gemarbled hat, aber ich habs mir irgendwie trotzdem einfacher vorgestellt :D Man muss auf vieles achten, dass man damit überhaupt ein einigermaßen zufriedenstellendes Ergebnis erzielt. Aber zuerst hier das Ergebnis, nachdem ich den Dreh etwas raus hatte ;)
Für den Water Marble Look braucht Ihr: ein Glas oder ein Becher mit Wasser (am besten Zimmertemperatur, da sonst das ganze nur mäßig funktioniert). Zudem braucht man mindestens 2 Nagellacke und Zahnstocher - besser zu viele als zu wenige ;).
Um die Nägel abzukleben braucht man zudem noch Tesa oder man cremt die Nagelhaut und das erste Fingerglied mit Vaseline oder einer anderen fetthaltigen Creme ein, denn das Ganze gibt eine ziemliche Sauerei :D
Ich habe 5 Lacke verwendet, auch wenn im 1x1 des Water Marblens steht, dass man am Anfang nur 2 oder 3 Farben verwenden soll, damit es einfacher ist. Aber ich wollte Euch keinen easy-peasy zweifarbigen Look präsentieren ;)
Eigentlich macht man beim Marblen auch immer eine bestimmte Reihenfolge mit den Lacken, aber ich bin wohl ein Marble Revoluzer und hab immer unterschiedliche Reihenfolge gewählt.

Wem Water Marble fremd sein sollte hier eine kurze Erklärung:
Man tropft unterschiedliche Nagellacke in einen Becher mit Wasser. Je nach Lack funktioniert das ganze besser oder schlechter, aber eigentlich sollten dabei dann solche Ringe entstehen:
Mit einem Zahnstocher kann man nun ein Muster in die Nagellackfläche auf dem Wasser zeichnen. Das klassische Muster ist dabei eine Blume. Dabei zieht man den Zahnstocher entweder von außen nach innen oder umgekehrt zur Mitte der Kreise oder an den Becherrand. Grundsätzlich gibt es aber keine bestimmte Vorgehensweise. Ich finde Ausprobieren hier sehr wichtig, weil man auch erst einmal Lacke finden muss, die sich gut auf der Wasseroberfläche ausbreiten und nicht nur in einem kleinen Radius.
Wenn man das gewünschte Muster hat, taucht man den (am besten mit weißem oder hellem Lack) grundierten Finger, oder auch mehrere gleichzeitig, in den Becher. Und damit dabei nicht der komplette Finger voller Nagellack ist klebt man den Finger einfach mit Tesa ab oder cremt eben ein, um den Überschuss einfacher entfernen zu können. 
Wenn der Lack auf der Oberfläche getrocknet ist kann man einfach mit einem Zahnstocher den Rest um den Finger herum aufnehmen und die Oberfläche wieder freimachen für die nächste Runde.
Trotz des Abkleben bzw eincremen gibt es immer etwas überschüssigen Lack. Mit einem in Nagellackentferner getunktes Wattestäbchen, oder für noch präziseres Arbeiten mit einem feinen Pinsel, entlang der Nagelhaut den verirrten Lack entfernen und TADAAAA!
Mein erster Water Marbel Look :)
Ich denke Water Marble wird nicht mein neuer Liebling unter den Naildesigns,weil es einfach viel Zeit in Anspruch nimmt und man wirklich auf vieles achten muss!
Hier noch ein paar Tipps:
- Eincremen um die Nägel herum geht auch besonders gut mit einem Lippenbalsam, da man sehr nah an das Nagelbett kommt. Dabei aber nicht den Nagel mit einfetten - sonst hält der Lack nicht!!!
- Den Nagellack nicht von zu weit oben auf die Wasseroberfläche tropfen. Sonst geht der Tropfen einfach unter (was zwar witzig und faszinierend aussieht, aber ja nicht Sinn und Zweck des Ganzen ist ;) ).
- Immer die Nagellacke die Ihr verwenden wollt ausprobieren, bevor es ans Eingemachte geht. Sonst ist Enttäuschung vorprogrammiert!
- Eine kleinere Oberfläche, sprich ein kleineres Glas oder ein kleinerer Becher, lassen den Nagellack nicht so weit verschwimmen. Dadurch trocknet er nicht so schnell und man kann leichter damit arbeiten!
- Den Zahnstocher nach jeden Strich durch die Lackoberfläche sauber machen, sonst bekommt ihr ungewollte Farbstriche wo ihr sie nicht haben wollt.
- Wenn Euer Wasser recht kalkhaltig ist (wie in meinem Fall) empfehle ich gefiltertes Wasser. Durch das weichere Wasser geht der Lack besser auseinander und dementsprechend ist auch das Ergebnis.

Ausprobieren lohnt sich, denn auch wenn es viel Aufwand bedeutet ist Water Marble meiner Meinung nach ein mooooords Spaß ;)
Dann wie immer - einen guten Start in die neue Woche und nehmt Euch genug Zeit für Eure Nägel ;)
Bye for now,
Judy

Kommentare:

  1. Hab bisher noch nicht viele gute NailartBlogs gefundne, aber deinen mag ich. ^-^
    Die gab es mal in 'ner <Rossmanwerbung, gibt es bestimmt irgendwann nochmal, wiederholt sich ja alles. :D

    Marie ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke lieb von Dir :)
      Dann halte ich meine Augen und Ohren offen! Die sind echt sehr süß :)

      Löschen
  2. Das ist ein tolles Design! Ich liebe diese Technick!!
    LG ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :) Finde es nur etwas tricky das ohne tausendfache Versuche hinzubekommen. Habe bisher noch nicht die PERFEKTEN Lacke dafür gefunden ;)
      LG

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...